Selbstverständnis

Begehung Juni 2018
Begehung Juni 2018

Das Bürgerprojekt „Lebensraum Weggental“ wurde Anfang 2018 von Anwohnern des Weggentals initiiert und hat seither schon vielfältige Unterstützung und Zustimmung erhalten.

Wir verstehen uns als Personen-Initiative von Eigentümern,
Anwohnern und Bürgern.

Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Organisationen und bemühen uns um konstruktive Zusammenarbeit mit Behörden und Verwaltungen, insbesondere mit dem Regierungspräsidium Tübingen, der Unteren Naturschutzbehörde beim Landkreis Tübingen und der Stadtverwaltung Rottenburg.
Für den Naturschutz im Weggental suchen wir den Konsens für pragmatische und umsetzbare Lösungen.
Deshalb fördern wir die Zusammenarbeit von Gütlesbesitzern, Wengertern, Anwohnern und Bürgern und Naturschützern.
Unterschiedliche Teilinteressen versuchen wir zu respektieren und auszugleichen.

Das Bürgerprojekt „Lebensraum Weggental“ arbeitet unter der Schirmherrschaft der Bürgerstiftung Rottenburg, die das Bürgerprojekt bei der finanziellen Abwicklung von Fördermitteln und Spenden unterstützt.

Eine große Mehrheit der betroffenen Eigentümer unterstützt die Ziele des Bürgerprojekts durch langfristig abgegebene Einverständniserklärungen mit den geplanten Pflegemaßnahmen. Auf dieser Grundlage konnten bereits Zusagen für großzügige Förderungen aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union erreicht werden.

Unterstützer der umfangreichen Aufgaben kommen aus dem Schwäbischen Albverein, dem BUND, dem Weingärtnerverein Rottenburg-Wendelsheim und der Urbansbrüderschaft, dem Jagdkreis Oberes Feld Rottenburg und dem Landesnaturschutzverband.