Pflanzen

Wir finden im Naturschutzgebiet etwa 340 verschiedene Pflanzenarten.

Die Artenvielfalt ist jedoch als Folge der Verbuschung und Versaumung deutlich geschrumpft. Derzeit können nur noch 7,7 % der Flächen des NSG als floristisch wertvoll betrachtet werden.

14 gefährdete oder geschützte Pflanzenarten sind im Zeitraum von 1938 bis ca.1972 verschwunden, darunter:

Deutscher Enzian,
Deutscher Ziest,
Dorniger Hauhechel,
Echte Mondraute,
Echter Hauswurz,
Fransen-Enzian,
Geflecktes Knabenkraut,
Kreuz-Enzian,
Mauer-Hungerblümchen,
Silberdistel,
Sprossender Fransen-Hauswurz.

Es handelt sich dabei durchweg um lichtliebende Kalkmagerrasenarten oder um Arten der Fels- und Mauerflora.

3 Arten der Roten Liste wurden 1998 neu nachgewiesen:
Gelber Enzian (Gentiana lutea) ,
Kleinblütiger Fingerhut (Digitalis lutea),
Sprossende Felsen-Nelke (Petrorhagia prolifera).

(nach: Sybille Hacker, 1998. Pflegekonzeption Naturschutzgebiet Trichter-Ehehalde N10, Bezirksstelle für Natur- und Landschaftspflege Tübingen)

An offen gehaltenen und gepflegten einzelnen Bereichen finden sich gefährdete und schützenswerte floristische Kostbarkeiten , wie zum Beispiel

an den westexponierten Deckenschotterfelsen am Huthüttle:

Gelber Zahntrost (Odontites lutea)
Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris),
Zierliches Schillergras (Koeleria macrantha).

an kleineren Magerwiesenflächen in der Ehehalde und teilweise sogar im Trichter:

Akelei (Aquilegia vulgaris),
Arznei-Thymian (Thymus pulegioides),
Bergaster (Aster amellus),
Buschwindröschen (Anemone nemorosa),
Fetthenne, Felsennelke (Petrorhagia prolifera),
Gelber Enzian (Gentiana lutea),
Goldaster (Aster linosyris),
Großer Ehrenpreis (Veronika teucrium),
kleinblütiger Fingerhut (Digitalis lutea),
Maiglöckchen (Convallaria majalis),
Türkenbund (Lilium martagon).

»Bildnachweis

Arbeitsgruppe Artenliste Pflanzen

Das Bürgerprojekt „Lebensraum Weggental“ hat eine Arbeitsgruppe gestartet, die die Pflanzenarten im Naturschutz- und FFH-Gebiet sowie im Weggental erfassen und dokumentieren wird.

Wenn Sie an dieser interessanten Aufgabe teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail: pflanzen@weggental.de