Lage und Überblick

„Unmittelbar westlich von Rottenburg bricht das Neckartal durch die enge Schwäbische Pforte (Porta Suebica) aus dem Muschelkalk in die weit erodierten Keuperschichten, die »Gäulandschaft« zwischen Schwarzwald und Schönbuch aus.“

„Hier – kurz vor seiner Mündung in den Neckar – hat ein ehemals kräftiger Bach im Weggental, der heute wegen der Verkarstung kaum noch Wasser führt, eine tiefe s-förmige Schleife mit steilen Prallhängen eingegraben. “

Ehehalde und Trichter von Südost

Bild 1 von 5

Luftbild 2003: © Manfred Grohe

„Besonders beeindruckend im Trichter der S-Schleife ist ein nach Westen ausgerichteter Steilhang im Gewann Ehehalde. Im Süden begrenzt ein 420 Meter hoher Muschelkalksporn das Gebiet.“

„Oben auf den Hängen lagern über dem harten Muschelkalk zusätzlich mehrere Meter starke, verbackene Schotter, die der eiszeitliche Neckar aus dem Schwarzwald herangeschafft hat. „

aus : Regierungspräsidium Tübingen (Hrsg.): Die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Tübingen. Thorbecke, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-7995-5175-5.

http://www2.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/abt2/dokablage/oac_12/kurzbeschreibung/4/4010.htm